Lektorat

Lektorat

Das Lektorat umfasst vor allem das kritische Lesen eines Textes und seines Aufbaus sowie Hinweise auf inhaltliche oder stilistische Unstimmigkeiten, oft auch Änderungsvorschläge für den Autor. Literarische Texte und Sachtexte von Einzelautoren werden lektoriert (nicht redigiert). Hier wäre es vermessen, wenn Lektoren Texte ohne Rücksprache einfach änderten (und rechtlich mehr als bedenklich), wie es zum Beispiel in der Redaktion selbstverständlich ist.

Lektorat beinhaltet:

  • prüfendes Lesen mit dem Blick auf eine sinnfällige inhaltliche Strukturierung,
  • prüfendes Lesen mit dem Blick auf stilistische Fehler (zum Beispiel in der Wortwahl, im Satzbau, beim Gebrauch von Metaphern),
  • prüfendes Lesen mit dem Blick auf Verständlichkeit,
  • prüfendes Lesen mit dem Blick auf inhaltliche Stimmigkeit,
  • prüfendes Lesen mit dem Blick auf inhaltliche Nachlässigkeiten und Fehler,
  • Vorschlagen von Korrekturen und Änderungen sowie
  • Tilgen von augenfälligen Rechtschreibfehlern.

Besondere Formen des Lektorats sind beispielsweise das Werbelektorat, das Wissenschaftslektorat, das Bewerbungslektorat oder das Übersetzungslektorat.